Sie sind hier:» Home» LEBEN & ARBEITEN» Umwelt» Immissionsschutz
IMMISSIONSSCHUTZ

Zweck des Immissionsschutzgesetzes ist es, Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.

Schädliche Umwelteinwirkungen sind Immissionen, wie zum Beispiel Luftverunreinigungen (insbesondere durch Rauch, Ruß, Staub, Aerosole, Dämpfe oder Geruchsstoffe), Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Umwelteinwirkungen, die nach Art, Ausmaß oder Dauer geeignet sind, Gefahren, erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen für die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft herbeizuführen.



Vollzug der Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider – 42. BImSchV („Legionellenverordnung“) vom 12. Juli 2017

Die Verordnung enthält Vorgaben zur Errichtung, zur Beschaffenheit und zum hygienisch einwandfreien Betrieb von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern, in denen Wasser verrieselt oder versprüht wird oder anderweitig in Kontakt mit der Atmosphäre kommen kann. Sie gilt sowohl für immissionsschutzrechtlich genehmigungspflichtige Anlagen wie auch nicht genehmigungsbedürftige Anlagen.
» mehr

Überwachungsprogramm des Landratsamtes Roth für den Bereich Immissionsschutz (IE-Anlagen)

Gemäß § 52a des Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) soll das Überwachungsprogramm eine planmäßige und nachvollziehbare Überwachung der Anlagen im Zuständigkeitsbereich des Landratsamtes Roth sicherstellen. (Bild: Günter Havlena/www.pixelio.de)
» mehr
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2018
generiert am 11.12.2018 23:04:10 ­