PROJEKTE

"SFZ on tour 2014" - Berufetour des Förderzentrums Roth


Berufetouren für Schüler werden heute im Rahmen von Aktionen zur Berufsorientierung immer häufiger eingesetzt. In mehreren Kleingruppen (5-8 Schüler) fahren die Schüler in Kleinbussen direkt zu den Betrieben. Die Betriebe geben den Schüler während ihres Besuchs einen Einblick hinter die Kulissen und zeigen dabei typische Tätigkeiten in verschiedenen Berufsbildern. Auch für den Landkreis Roth wurde eine Berufetour geplant, speziell für die Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums Roth (SFZ), da dieser Zielgruppe noch mehr Beachtung geschenkt werden soll.

Insgesamt wurden für die Schüler der 8. Klassen (nach vorheriger Interessensabfrage) vier Touren zusammengestellt. Pro Tour wurden zwei Betriebe angefahren, der Aufenthalt im Betrieb dauerte ca. 1,5 Stunden. In folgende Berufsbilder und Betriebe erhielten die Schüler einen Einblick:

Tour 1: Sozial- und Dienstleistungsberufe

  • AWO Soziales Kompetenzzentrum: Altenpflegehelfer/in
  • Sodexo Services GmbH: Beikoch/-köchin

Tour 2: Logistik- und Produktionsberufe

  • Mangelberger Elektrotechnik GmbH: Fachlagerist/in
  • Carl Schlenk AG: Maschinen- und Anlagenführer/in

Tour 3: Bau- und Metallberufe

  • Maas & Roos AG:Fachkraft für Metalltechnik
  • AWO Soziales Kompetenzzentrum: Reinigungsfachkraft

Tour 4: Garten - und Produktionsberufe

  • Fath GmbH: Maschinen- und Anlagenführer/in
  • Auhof-Gärtnerei: Werker/in im Garten- und Zierpflanzenbau

Die Schüler konnten - im Gegensatz zu einer herkömmlichen Ausbildungsplatzmesse - vor Ort und aus erster Hand Informationen und Einblicke in verschiedene Betriebe bzw. Einrichtungen gewinnen und erste Kontakte knüpfen.

Die Tour diente v.a. auch dazu, beide Zielgruppen (Schüler des Förderzentrums und Ausbildungsbetriebe) füreinander zu sensibilisieren, gerade vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung und einem zunehmenden Bedarf an Nachwuchs für die Firmen. Die Schüler des Förderzentrums setzten sich beim Aktionstag "SFZ on tour" u.a. mit folgenden Fragen auseinander:

  • Welche Berufsbilder interessieren mich?
  • Wo gibt es für mich geeignete Ausbildungsplätze im Landkreis?
  • Welche Qualifikationen und Fertigkeiten muss ich für meinen Wunschberuf mitbringen?
  • Bei welchen Betrieben kann ich ein Praktikum absolvieren?

Die teilnehmenden Betriebe präsentierten sich als attraktive Arbeitgeber und hatten Gelegenheit, ihren potentiellen Mitarbeiternachwuchs kennen lernen.

Die Aktion "SFZ on tour" fand statt am Dienstag, den 01. April 2014.

 

Kommentare teilnehmender Betriebe zur Berufetour des SFZ:

"Ich habe schon an sehr vielen Berufs-, Lehrstellen- und Erkundungsmessen, bzw. Aktionen teilgenommen, aber noch nie hatten wir so viel Spaß und so interessierte Zuhörer die so bereitwillig die vorgestellten Angebote erkundet und ausprobiert hatten. Ein ganz großes Lob an die Schüler und auch dem Organisationsteam ein dickes Lob für die tolle Idee. Es war wirklich eine wahre Wohltat mit ausschließlich interessierten Schülern  die Berufe vorstellen zu dürfen und mit ihnen diverse Stationen zu durchlaufen. Eine sehr angenehme Atmosphäre und wirklich interessierte Schüler. Selbst der Berufeparcour ist mit dieser Veranstaltung nicht zu vergleichen. Es wäre schön wenn dieses Modell von anderen Schulen aufgenommen würde und so auch andere Schüler in diesen Genuss kommen. Vielen Dank für die tolle Erfahrung und wir würden uns freuen Ihnen bei Bedarf wieder zur Seite stehen zu dürfen." Frank Krebel, Einrichtungsleiter AWO Soziales Kompetenzzentrum Hilpoltstein

 

"Wir bedanken uns für  den Besuch und die Werkstattbesichtigung der 8. Klasse der Förderschule Roth. So konnten wir im kleinen Kreis den interessierten Schülern die Ausbildungsmöglichkeiten als „Fachkraft für Metalltechnik“ direkt an der Werkbank näher bringen. Die Schüler konnten hier einen Einblick in die Metallverarbeitung und Ausbildung im Metallbereich gewinnen. Gerne investieren wir in die Jugend und bilden jedes Jahr u.a. mehrere gewerblich-technische Berufe aus. Es ist uns ein großes Anliegen die jungen Menschen zu fördern und ihnen einen Einblick in das Berufsleben zu zeigen, denn hier investieren wir in unsere Zukunft. Die Berufetour  finden wir sehr gelungen und stellen uns und unsere Werkstätten dafür gerne in der Zukunft wieder zur Verfügung um den Jugendlichen die Ausbildungsmöglichkeiten in der Werbetechnik näher zur bringen." Isabell Andrack, Personalabteilung MAAS & ROOS AG

 

 

 

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 29.06.2017 07:24:07 ­