ARTIKEL

2.2 Zu Steinbrüchen und Skulpturen


Waldreiche und ruhige Strecke auf den Spuren der Burgenbauer. Wanderweg "Steinbruchweg / Wanderweg Nr. 2" der Gemeinde Georgensgmünd

Daten:

Länge: 12 km
Ausgangspunkt: Parkplatz am Wasserrad (Am Bruckespan)
Einkehrtipp: Einkehr- und Rastmöglichkeiten in Georgensgmünd und WernsbachSteinbrüche und Skulpturen Karte Georgensgmünd

Tourenbeschreibung:

Direkt vom Wasserradparkplatz führt der Weg unter der großen Brücke der Kreisstraße zum Freizeitpark Bruckespan und weiter entlang der Fränkischen Rezat. Dort können Sie bei niedrigem Wasserstand die Rezat auf Trittsteinen überqueren. Durch eine herrliche Waldstrecke gelangen Sie nach Wernsbach zu den dortigen Steinbrüchen. Eine grandiose Kulisse tut sich auf mit steilen Wänden, buschbestandenen Sandflächen und Steinbögen. Diese aufgelassenen Burgsandsteinbrüche dienten früher der Natursteingewinnung, unter anderem für den Bau der Nürnberger Burg. Die Wernsbacher Steinbrüche wurden 2010 als eines der 100 schönsten Geotope Bayerns prämiert.

Sehenswertes:

Auf dem Rückweg über den Ort Mauk lohnt sich ein Abstecher zur „Ecce homo-Kapelle“ aus dem Jahre 1720 in Obermauk.

Tipp:

Besuchen Sie in Wernsbach die open-air-Gallerie von Into Africa. Sie zeigt zeitgenössische Steinskulpturen aus Zimbabwe und anderen Teilen der Welt. Informationen im Glossar.

Information:

Gemeinde Georgensgmünd - Touristinfo
Telefon 09172 70373
www.georgensgmuend.de


GPS-Daten:

» Ansicht des Wanderweges auf Google-Earth

» Plandaten des Wanderweges für GPS-Geräte (Bitte mit der Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter" auswählen!)



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 12.12.2017 05:40:45 ­