ARTIKEL

Besinnliches zum 2. Advent


Das traditionelle Landkreis-Weihnachtskonzert findet heuer am Sonntag, 10. Dezember um 17 Uhr in Meckenhausen statt. Mit überwiegend volksmusikalischen Stücken stimmt das diesjährige Konzert am 2. Adventsonntag in der Meckenhausener Pfarrkirche St. Martin auf Weihnachten ein. Ein ansprechendes Programm mit Querflöten, Piano, Gitarre, Dreigesang und Akkordeon sowie Lesungen von der Georgensgmünderin Irene Heckel wartet diesmal auf die Konzertbesucher.

WeihnachtskonzertDas Programm reicht von Finnland bis zum Wastl Fanderl

Der Dreigesang Atrio eröffnet das diesjährige Konzert. Seit zehn Jahren treten die Sängerinnen Angelika Hein, Ottilie Sinke und Agnes Zeiser in Mittelfranken und der Oberpfalz auf und singen mehrere Lieder von der Komponistin Kathi Stimmer-Salzeder.

Die Liedermacherin Sarah Dorner vom Heindlhof erzählt in ihren selbst komponierten Stücken von „Weihnachten in meinem Herzen“ und vom „Engel sein“. Sie hat nach ihrem Abitur 2013 ein Jahr Songwriting studiert und begleitet ihre Lieder auf der Gitarre und dem Klavier.

Das junge „Querflöten-Ensemble“ ist im Raum Meckenhausen, Weinsfeld und Karm beheimatet. Es setzt sich aus Julia Maget  von der Realschule Hilpoltstein, Selma Graf, Magdalena Herold, Helena Hofbeck und Barbara Struller vom Gymnasium Hilpoltstein und der Flötenlehrerin Evelyn Ebert von der Musikschule Hilpoltstein zusammen. Sie spielen Weihnachtsweisen aus der Schweiz, aus Österreich, Spanien und Finnland.

Die Müllersleit, so nennen sich Roswitha und Adolf Müller. Der Senior des Konzerts war Konrektor der Grundschule Hilpoltstein, hat viele Jahre den Kirchenchor geleitet und vor genau 50 Jahren die örtliche Sing- und Musikschule mitgegründet. Schon als kleiner Bub spielte er Klavier, dann kamen noch Gitarre, Flöte, Akkordeon und das Hackbrett dazu. Im Weihnachtskonzert reicht das Repertoire der Müllersleit von Volksweisen bis zum „Kummt scho hoamli die Nacht“ von Wastl Fanderl.

Irene Heckel aus Georgensgmünd liest zwischen den Musikstücken vorweihnachtliche Texte, die die Zuhörer mal lustig, mal nachdenklich stimmen.

Die Auswahl der Interpreten und die Zusammenstellung des Programms übernahm Reinhard Weber vom Gymnasium Hilpoltstein.

 

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Freiwillige Spenden gehen zugunsten der Spendenaktion von Landrat Herbert Eckstein „Jeder Bürger einen Euro“. Weitere Informationen sind beim Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus (Tel. 09171 81-1349) erhältlich.



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 12.12.2017 05:40:50 ­