INFORMATIONEN ZUR KFZ-ZULASSUNG

Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs


Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Kennzeichenschild(er)
  • bei Fahrzeugdiebstahl: Anzeige bei der Polizei

Zusätzlich ist bei Verschrottung ein Verwertungsnachweis erforderlich. Sofern mit dem Antrag auf Außerbetriebsetzung kein Verwertungsnachweis vorgelegt wird, hat der Antragsteller zu erklären, dass das Fahrzeug nicht als Abfall entsorgt wird oder es im Ausland verbleibt.

Grundgebühr: 7,50 EUR
Zusätzlich 0,30 EUR pro benötigte Siegelplakette

bei gleichzeitiger Vorlage eines Verwertungsnachweises 5,10 EUR
bei Vorlage eines Verwertungsnachweises zu einem anderen Zeitpunkt als dem der Außerbetriebsetzung 10,20 EUR

Für welche Fahrzeuge wird ein Verwertungsnachweis benötigt:

Das Gesetz über die Entsorgung von Altfahrzeugen gilt für die Entsorgung folgender Fahrzeugklassen:
Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit höchstens 8 Sitzplätzen außer dem Fahrersitz und einem Gesamtgewicht bis 3,5 t.
Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einem Gesamtgewicht bis zu 3,5 t.
dreirädrige Kraftfahrzeuge die der Personen- oder Güterbeförderung dienen und (in der Regel) mit einer geschlossenen Fahrerkabine ausgerüstet sind.

 

Hinweis:

Seit 01.01.2015 ist eine internetbasierte Außerbetriebsetzung möglich.
Weitere Informationen hierzu unter "Online-Dienste".

Die internetbasierte Außerbetriebsetzung können Sie unter folgendem Link beantragen:
www.buergerserviceportal.de/bayern/lkrroth

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2020
generiert am 04.04.2020 00:10:53 ­