AUSBILDUNG AM LANDRATSAMT ROTH

Berufsalltag „praktisch“ und unterhaltsam verpackt


Wie „funktioniert“ eigentlich eine Landkreisverwaltung? Wer arbeitet hier und welche Aufgaben stellen sich im Berufsalltag? Auf diese und andere Fragen gaben die zwei Schüler-Praktikumstage in den Osterferien 2015 unter dem Motto „Erleben-Entdecken-Informieren“ Antworten.

Bei einer behördlichen Info- und Entdeckungstour erklären die Azubis den Praktikanten die Arbeitsabläufe im Landratsamt Roth.  Foto: lraDie Devise war für 30 Jugendliche – allesamt Schülerinnen und Schüler aus Mittelschule, Realschule und Gymnasium - zugleich Programm: Bereits im vierten Jahr in Folge organisierten die Azubis des Landratsamtes, die den Beruf des/r „Verwaltungsfachangestellten“ lernen, diese Praktikumstage. Die Nachfrage nach den Praktikumstagen war groß – über 70 Bewerbungen sind im Personalamt des Landratsamtes Roth eingegangen.

Der Vorteil: Komprimiert auf zwei Tage bekamen die Schulabgänger in spe einen maximalen Input an Informationen rund um das Thema „Verwaltungsausbildung“. Denn was auf den ersten Blick nach viel Aktenarbeit klingt, ist in der Praxis ein vielseitiges Berufsbild.

Wer hätte das glaubhafter vermitteln können als diejenigen, die gerade mittendrin in der Ausbildung stecken. Und die sich nur zu gut daran erinnern können, wie schwer es im Vorfeld ist, sich als Jugendlicher ein genaueres Bild vom möglichen Wunschberuf zu machen.

Am ersten Praktikumstag wurden die Jugendlichen vom stellvertretenden Landrat Walter Schnell im Kreistagssaal begrüßt. Danach gingen die Azubis mit vielseitigen Informationen rund um den Ausbildungsberuf ans Werk. Verschiedene Mitmachangebote – wie ein Quiz und eine Hausrallye, dazu die Mitarbeit in zwei verschiedenen Sachgebieten - von A wie „Abfallentsorgung“ bis W wie „Wirtschaft und Regionalmanagement“ – hielten die Praktikanten ordentlich auf Trab.

Diese wiederum quittierten dieses unterhaltsam-aufschlussreiche „Rundum-Info-Paket“ mit vielen interessierten Fragen. Am Ende hatten alle eine weitaus konkretere Vorstellung, was sich hinter der Tür mit der Aufschrift „Landratsamt“ Tag für Tag alles tut. Das ist weit mehr, vielseitiger und vielschichtiger als sich das der Großteil der Teilnehmer zuvor vorgestellt hatte. Das gaben die Jugendlichen in der Abschlussrunde gerne zu.

Vielleicht bekommen die derzeitigen Auszubildenden des Landratsamtes im nächsten  Jahr sogar „Nachwuchs“ aus den Reihen der Praktikanten, die sie heuer betreut haben. Denn so mancher – auch das wurde am Ende der Praktikumstage deutlich – überlegt, sich für eine Ausbildung als „Verwaltungsfachangestellte/-r im Kommunaldienst“, so die offizielle Berufsbezeichnung, zu bewerben.

Bewerbungsfrist läuft
Das ist auch problemlos möglich: Noch bis zum 30. April 2015 läuft die Bewerbungsfrist für einen Ausbildungsbeginn zum 1. September 2016. Weitere Informationen zum Berufsbild selbst und über die Bewerbungsmodalitäten im Internet unter www.landratsamt-roth.de/ausbildung. Oder bei: Landratsamt Roth, Weinbergweg 1, 91154 Roth, Telefon 09171 81-1317; E-Mail: personal@landratsamt-roth.de.

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 23.09.2017 00:36:37 ­