KOSTENFREIHEIT DES SCHULWEGES
Nach dem Gesetz über die Kostenfreiheit des Schulweges (SchKFrG) und der Schülerbeförderungsverordnung (SchBefV) haben Schülerinnen und Schüler beim Vorliegen von bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Beförderung zur Schule bzw. auf Erstattung der notwendigen Beförderungskosten.

Der Landkreis Roth ist zuständig für die Beförderung von Schüler/-innen zu öffentlichen und staatlich anerkannten privaten Realschulen, Gymnasien, Berufsfachschulen (nicht in Teilzeitunterricht) Wirtschaftsschulen, Berufsschulen, Fachoberschulen und Berufsoberschulen, sowie zu öffentlichen Förderschulen.

Grundsätzlich erfüllt der Landkreis Roth seine Beförderungspflicht mit Hilfe des öffentlichen Personennahverkehres oder mit freigestellten Schülerverkehren.

Die Kostenfreiheit des Schulweges teilt sich auf in die Schülerbeförderung (für Schüler bis zur 10. Jahrgangsstufe, außer Berufsschüler in Teilzeit) und in die Fahrtkostenrückerstattung (für Schüler ab der 11. Jahrgangsstufe und Berufsschüler in Teilzeit).

Wer ist anspruchsberechtigt?

Hier finden Sie die Liste mit den Voraussetzungen, die für einen Anspruch auf Schülerbeförderung oder Fahrtkostenerstattung nötig sind.

Schülerbeförderung

Es besteht Anspruch auf kostenfreie Beförderung auf dem Schulweg, soweit die Voraussetzungen als Anspruchsberechtigte/r vorliegen (siehe "Wer ist anspruchsberechtigt?").

Fahrtkostenerstattung

Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 und Berufsschüler mit Teilzeitunterricht (auch Blockunterricht) ab der 10. Klasse haben nur noch einen Anspruch auf Erstattung der notwendigen Beförderungskosten auf dem Schulweg - sofern die Voraussetzungen als Anspruchsberechtige/r vorliegen (siehe "Wer ist anspruchsberechtigt?").
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2017
generiert am 29.04.2017 09:33:51 ­