Veröffentlicht am 16.02.2005

Wirtschaftsstandort Roth erhält von der IHK gute Noten


Der Wirtschaftsraum des Industrie- und Handelsgremiums Roth rangiert mit der Kreisstadt Roth in Mittelfranken an der Spitze. Mit der Note 2,72 in der Notenscala 1 bis 6 liegt Roth in der jüngsten Beurteilung des Standortes durch die Industrie- und Handelskammer Mittelfranken damit auf dem hervorragenden 2. Platz.

Wirtschaftsraum Roth hat viele Stärken

In Mittelfranken ist nur der Wirtschaftsraum des Industrie- und Handelsgremiums Erlangen mit der Gesamtnote 2,60 noch etwas besser als Roth. Das Industrie- und Handelsgremium Hilpoltstein liegt mit der Note 3,06 in der mittelfränkischen Beurteilung aller IHK-Gremien nur auf dem 11. Rang.

Die Stärken im Bereich des IHK-Gremiums Roth liegen vor allem in den hervorragenden Verkehrsanbindungen (Note 2,25) bzw. Straßenverbindungen (Note 2,19) und in der Qualität der Aus- und Weiterbildung der Firmen (Note 2,39). Die Spitzenwerte hält Roth jeweils vor Erlangen in der Verfügbarkeit von Gewerbeflächen (Note 2,11/Erlangen 2,91), Nähe zu den Märkten und Partner (Note 2,19/Erlangen 2,32). Aber auch die Wohnsituation und Lebensqualität wurde in Roth im Vergleich mit Erlangen überdurchschnittlich gut bewertet. In der Beurteilung der Wohnsituation und Sicherheit liegt Roth mit der Note 1,94 noch vor Erlangen (Note 2,24).Die Lebensqualität wurde in Roth mit der Note 2,05 im Vergleich mit Erlangen mit der Note 2,06 nahezu gleich bewertet.

Gegenüber der Bewertung aus dem Jahr 2002 hat sich Roth von der Note 2,75 auf 2,72 verbessern können. Im Vergleich dazu ist Hilpoltstein von der Note 2,60 im Jahr 2002 auf 3,06 im Jahr 2004 „abgestürzt“. Das Nachbargremium Weißenburg ist mit Platz 14 und der Note 3,27 (vorher 3,19) bewertet worden. Das Schwabacher IHK-Gremium liegt mit der Note 3,09 auf dem 9. Platz. Im direkten Vergleich mit dem IHK-Gremiumsbereich Hilpoltstein ist Roth in 19 von 22 Parametern besser als Hilpoltstein beurteilt worden.

Hervorragende Zukunftsperspektiven

Landrat Herbert Eckstein liest aus der mittelfränkischen Beurteilung hervorragende Zukunftsperspektiven für den Wirtschaftsraum Landkreis Roth mit der „Lokomotive“ Kreisstadt Roth heraus. Dass Roth nur in geringem Abstand hinter der „Boom-Region“ Erlangen rangiert, erfreut den Landkreischef besonders. Wichtig sei es, mit diesen rosigen Zukunftsaussichten richtig umzugehen und diese durch die Entwicklung von Konzepten konsequent für die Zukunft fortzuentwickeln.

Die Note 2 in Mittelfranken ist eine klare Bestätigung der erfolgreichen Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsförderung von Stadt und Landkreis samt Unternehmerfabrik sowie vieler Landkreiskommunen, sagt Eckstein. Als Standort mit hervorragender wirtschaftlicher Bewertung ist und bleibe der Landkreis Roth ein Wirtschaftsraum mit Perspektiven.


 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2020
generiert am 30.03.2020 16:04:59 ­