SPENDENAKTION "JEDER BÜRGER EIN EURO"
Veröffentlicht am 07.12.2018

Nachhaltig Helfen - Die Landkreis-Spendenaktion "Jeder Bürger ein Euro"


Millionen Menschen auf der ganzen Welt leiden – un-ter Kriegen, extremen Klimabedingungen oder schlicht unter Armut und mangelnder Zukunftsperspektive. „Es ist wichtiger, etwas im Kleinen zu tun, als im Großen darüber zu reden“, hat Nobelpreisträger Willy Brandt gesagt. Richtig! Wir wollen dazu beitra-gen, dass vor allem Kinder die Chance auf eine bessere Zukunft bekommen – durch Bildung und mit nachhaltiger Hilfe vor Ort.

Projekt I:

Im zerstörten Aleppo in Syrien behandeln die Ärzte des „Medical Point Abzemo Roth“ monatlich über 1.500 Patienten – davon 80 % Kinder. Um die medizinische Versorgung aufrecht erhalten zu können, werden vor Ort weiter dringend Medikamente und medizinische Geräte gebraucht. Stichwort: Abzemo

 

Projekt II:

Bildung ist für Kinder in Burkina Faso, dem ärmsten Land Afrikas, keine Selbstverständlichkeit. Wir unterstützen seit Jahrzehnten kontinuierlich die Arbeit von Kathrin Rohde und ihrem Team von „Sahel e. V.“ Die Waisenkinder bekommen durch Unterricht und Ausbildung eine Perspektive. Jetzt braucht die Schule eine neue Ausstattung. Stichwort: Sahel

Projekt III:

In Offenbau in der Therapeutische Wohngemeinschaft Casa Chiara helfen Bruder Martin und sein Team von der Straßenambulanz mit, obdachlosen Menschen wieder einen Weg zurück in das „ganz normale Leben“ aufzuzeigen. Sie lernen dort, ihre Fähigkeiten und eigenen Stärken wieder zu entdecken. Stichwort: Casa Chiara

Projekt IV:

Kindern die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben, dafür setzt sich Pater Josef Gerner aus Meckenhausen seit vielen Jahren ein. Im kriegsgebeutelten Uganda engagiert sich der Comboni Missionar seit Jahrzehnten für den Bau und Erhalt von über 30 Grundschulen. Die Dürrejahre in den vergangenen Jahren haben die Not noch größer gemacht. In einem dringlichen Hilferuf bittet er uns um Unterstützung, um die Schulen weiterführen zu können.

Stichwort: Uganda

Projekt V:

Hilfe zur Selbsthilfe, lautet auch das Motto von Kurt Amert und seinem Gayatri Fund e. V. In Nepal hat der Rothauracher mit seinem Team eine Dorfschule gebaut. Jetzt soll mitgeholfen werden, jungen Nepalesinnen nach der Schule mit einer Ausbildung zur Krankenschwester oder Geburtshelferin eine selbstbestimmte Zukunft zu ermöglichen. Stichwort: Nepal

Projekt VI:

Die große Not in den Flüchtlingscamps von Jordanien und dem Irak zu mildern, hat sich terre de hommes auf die Fahnen geschrieben. Neben der Versorgung mit Lebensmitteln und Medizin liegt dem Verein vor allem die schulische Bildung der geflüchteten Kinder am Herzen. Sie erhalten damit die Möglichkeit auf ein bisschen Normalität und eine Perspektive für ihr weiteres Leben.

Stichwort: Irak


Spendenkonten bei:

Sparkasse Mittelfranken-Süd,

BIC: BYLADEM1SRS

IBAN: DE76 7645 0000 0000 1818 18

 

Raiffeisenbank Roth-Schwabach,

BIC: GENODEF1SWR

IBAN: DE24 7646 0015 0000 1501 50

 

 

 

 



Weitere Informationen und Material zum Thema finden Sie auf der rechten Navigationsleiste.


« zurück
Link zu contentXXL
©Landratsamt Roth 2020
generiert am 18.02.2020 19:25:24 ­