Artenvielfalt am Weinbergweg

Einweihung der Artenvielfaltswiese
Stand: 15.05.2024

Was als kahle Fläche begann und mit der Tatkraft unserer Azubis geformt wurde, trägt nun Früchte! Die Fläche, die nun mit voller Blütenpracht steht und mit einer neuen Infotafel komplettiert ist, konnte nun offiziell eingeweiht werden. Landrat Ben Schwarz freute sich mit allen Beteiligten über die bunte Ecke vor dem Haupteingang des Landratsamtes.

Wie ist die Fläche entstanden?

Die Vorbereitungen zur Fläche liefen bereits im September 2022 an. Zu Beginn wurden grobe Schottersteine und magerer Aushub von den Auszubildenden auf die Fläche verteilt. Ziel war es, eine abwechslungsreiche Oberfläche und damit einen Unterschlupf für Insekten und kleinere Reptilien, wie Blindschleichen und Zauneidechsen, zu schaffen.

Als weiterer Lebensraum für Wildbienen & Co. verteilten die Azubis Stämme von Rubinien, die zuvor aus einem nahegelegenen Heckenstreifen entfernt werden mussten. Um das relativ junge Holz auch bezugsfertig für Insekten zu gestalten, wurden mittels Holzbohrer einige Löcher in die Stämme gebohrt. All diese Arbeiten legten den Grundstein für die Vielfalt der Arten.

Um den Bereich optisch sowie als Nahrungsquelle für die darin lebenden Kleinstlebewesen aufzuwerten, pflanzte das Team noch über 300 Wildstauden. Damit die Staudenpflanzung im Sommer bei wenig Niederschlag und heißen Temperaturen nicht gewässert werden muss, wurde die Bepflanzung noch mit einer mineralischen Mulchschicht abgedeckt. Als i-Tüpfelchen der Artenvielfalt wurde zusätzlich eine Mischung aus 70 Pflanzensorten ausgesät.

So erstrahlt die Fläche nach mittlerweile gut eineinhalb Jahren in voller Blüte und bietet - neben dem optischen Anreiz für Besucher - Lebensraum für die ein oder andere selten gewordene Art.

Im Anschluss zur handwerklichen Arbeit an der Fläche entstand in einigen Workshops mit den beteiligten Auszubildenden die Infotafel, die über die verschiedenen Lebensräume aufklärt und auf die tolle Vielfalt hinweist.

DANKE
an das Team der Azubis, die zusammen mit Kreisfachberater Johannes Schneider und Gärtner Wolfram Schorer viel Arbeit, Zeit und Energie in das Projekt gesteckt haben.

Kreisfachberatung Landratsamt Roth

Gartenkultur und Landespflege

Anschrift

Weinbergweg 1
91154 Roth